Modelleisenbahn

Privatanlagen-Wettbewerb: „Göhler Kleinbahn im Sommer 1961” (Spur H0e)

Heinz-Ulrich Grumpe: „Göhler Kleinbahn im Sommer 1961” (Spur H0e)

Es wurden handelsübliche Materialien verbaut. Die Getreideverladung stammt von Auhagen, die Fahrzeugwaage von Model Scene, das Trafohaus von Liliput, die Freileitung von Faller. Gleise sind von Roco, die Oberleitungen von Sommerfeldt sowie Eigenbau. Die Fahrzeuge entstanden alle im 3D-Druck auf Basis von Industrie-Fahrgestellen von MinitrainS und Roco. Die Loks fahren alle vorbildgetreu im Oberleitungsbetrieb. Der Zugverkehr läuft als Rangierbetrieb automatisch pendelnd, abwechselnd zwischen der Getriebeverladung und dem Hauptgleis. Das Straßenfahrzeug hat zugbeeinflusste Stoppstellen auf dem Feldweg und an der Getreideverladung. Zusätzlich stoppt es zeitgesteuert an der Fahrzeugwaage. Um Kollisionen am Bahnübergang zu vermeiden, löst ein Zug an den Endpunkten Getreideverladung und Hauptgleis die Fahrt des Straßenfahrzeuges aus.